HPVN Region Fürth

HPVN Region Fürth


Willkommen beim HPVN Region Fürth

Gut versorgt dort sterben dürfen, wo man zu Hause ist, ist der Wunsch vieler Menschen.

Dieses Anliegen verwirklichen zu helfen, wurde am 5. Februar 2016 der Kooperationsvertrag zur Gründung des Hospiz- und Palliativnetzwerkes Region Fürth (HPVN Region Fürth) unterzeichnet. Gründungsmitglieder des Versorgungsnetzes sind:

  • Stadt Fürth
  • Landkreis Fürth
  • Hospizverein Fürth e. V.
  • Palliativ-Care Team Fürth gGmbH
  • Bayerischer Hospiz- und Palliativverband (BHPV)

Das Hospiz- und Palliativnetzwerk versteht sich als ein Instrument partnerschaftlicher Zusammenarbeit aller an der Versorgung Beteiligten. Es liefert einen Beitrag zur Weiterentwicklung einer bedarfsgerechten Versorgungsstruktur für schwerstkranke und sterbende Menschen in der Region Fürth. Im HPVN arbeiten Ehrenamtliche und Angehörige verschiedener Berufsgruppen in einem integrativen Ansatz zusammen

Ziele

Die Ziele sollen insbesondere erreicht werden durch:

  • gemeinsamen Aufbau von gebietsübergreifenden Strukturen allgemeiner und spezialisierter Versorgung im ambulanten und stationären Bereich hospizlich-ehrenamtlicher und palliativmedizinischer Versorgung,
  • gebietsübergreifende Fort- und Weiterbildungsangebote für Ärzte, Pflegende, Palliativ-Care-Versorgende und im hospizlichen Ehrenamt Eingebundene,
  • Aufbau eines landkreisübergreifenden Beratungsangebotes zu hospizlicher und palliativer Versorgung für Ärzte, Pflegepersonal im ambulanten und stationären Bereich, der Betroffenen und deren Angehörigen,
  • gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit,
  • nachhaltige gebietsübergreifende Vernetzung aller Kooperationspartner,
  • Etablierung eines nachhaltigen hospizlich-palliativen Leistungsangebotes in den Altenpflegeeinrichtungen der Region,
  • Bekenntnis der Kooperationspartner zur „Charta für die Betreuung Schwerstkranker und Sterbender“.

Entstehung und Konzept

Das Hospiz- und Palliativversorgungsnetzwerk Region Fürth (HPVN Region Fürth) ist das dritte durch das Förderprogramm „Netzwerkmoderatoren zum Aufbau eines regionalen Versorgungsnetzes im hospizlich-palliativen Bereich” des Bayrischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege (StMGP) unterstützte landkreisübergreifende Netzwerk, das hospizliches Arbeiten und politische Verantwortung zusammenbringt, um so die allgemeine Hospiz- und Palliativversorgung in der Region zu stärken.

Erfahrungen zeigen, dass eine vernetzte Versorgung, die ein bedarfsgerechtes und reibungsloses Ineinandergreifen verschiedener palliativ-medizinischer, palliativ-pflegerischer und hospizlicher Hilfsangebote gewährleistet, sinnvoll ist.

Um die Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen in der Region Fürth zu stärken und zu verbessern, sollen zukünftig die verschiedenen an der medizinischen, pflegerischen und hospizlichen Beratung, Versorgung und Begleitung beteiligten (Berufs-)Gruppen und ehrenamtlich Tätigen enger zusammenarbeiten.

Dazu soll

  • die ambulante ärztliche Palliativversorgung (AAPV) in der Region weiterentwickelt,
  • ein nachhaltiges hospizlich-palliatives Leistungsangebot in den regionalen stationären Pflegeeinrichtungen etabliert und
  • das Fort- und Weiterbildungsangebot für Ärzte, Pflegekräfte und Menschen, die in der Sterbebegleitung tätig sind, koordiniert werden.
  • Bereits bestehende und neu zu schaffende Angebote sollen stärker ineinandergreifen, damit schwerkranke und strebende

Menschen entsprechend ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen versorgt und betreut werden. Das betrifft insbesondere das Zusammenwirken von professioneller und ehrenamtlicher Betreuung und Versorgung durch Hospiz- und Palliativteams und die Kooperation zwischen Haus- und Fachärzten mit diesen Diensten und stationären Pflegeeinrichtungen.

Ziel ist, ein dichtes Netz hospizlicher/palliativer Angebote, die auf die Lage vor Ort zugeschnitten sind, zu knüpfen. Damit soll ein möglichst reibungsloser Übergang zwischen der ambulanten Betreuung zuhause bzw. in der Pflegeeinrichtung, der stationären medizinischen Versorgung in Klinik/Palliativstation bis hin zur pflegerischen Versorgung in einer Hospizeinrichtung gesichert sein.

Fort- und Weiterbildung

Das HPVN Region Fürth bietet aktuell folgende Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung: 

1. Ausbildungskurs für Hospizbegleiter/innen
Der Hospizverein Fürth e.V. bietet jährlich einen Ausbildungskurs für Hospizbegleiter/innen an. Die Ausbildung erfolgt nach den Richtlinien des Bayerischen Hospiz- und Palliativverbandes (BHPV).

Der Ausbildungskurs ist in einen Grund- und in einen Aufbaukurs unterteilt. Er umfasst insgesamt 40 Unterrichtsstunden, ein Praktikum in den Hospizapartments in Zirndorf sowie Weiterbildungen im Rahmen der monatlichen Betreuertreffen von jeweils 30 Minuten.

Die Teilnehmer/innen lernen, Schwerstkranke, Sterbende und deren Angehörige zu begleiten und betreuen.

Der Lehrplan beinhaltet folgende Themen:

Grundkurs:

  • Daten und Fakten zur Hospizarbeit
  • Rechte Sterbender
  • Ehrenamt
  • Sterbe- und Trauerphasen
  • Wie sterben Menschen?

Aufbaukurs:

  • Reflexion der Einsätze
  • Trauerarbeit
  • Bewegungsübungen
  • Umgang mit dem Leid
  • Umgang mit „schwierigen Angehörigen“
  • Trauermeditation
  • Anmeldeschluss:

Anmeldung, Termine und weitere Informationen:

Hospizverein Fürth
Tel.: 0911 979 0446-0
Fax.: 0911079 0546-9
buero@hospizverein-fuerth.de
www.hospizverein-fuerth.de

 

2. Weiterbildung für Pflegekräfte und Hospizbegleiter/innen

Der Hospizverein Fürth e.V. bietet eine Weiterbildung zum Thema „Bewusste Sprache in der Hospizarbeit“ an.

KursInhalt: Die Menschen, die Sie in der Hospizarbeit begleiten, sind besonders feinfühlig. „Ich kümmere mich um Frau Meier.“ oder „Ich bin für Frau Meier da.“ Merken Sie einen Unterschied? Inhaltlich wissen die Menschen was sie sagen. Wissen wir aber auch welche Worte wir genau verwendet haben? Das Wort „kümmern“ bedeutet ursprünglich „bedrücken, Sorgen machen, auch kränkeln, schlecht gedeihen“ (Quelle: Duden Herkunftswörterbuch). Welche Formulierung schenkt der Person mehr Wohlgefühl und Wärme? Schon kleine Änderungen der Wortwahl und des Satzbaues haben eine große Wirkung auf Sie selbst, das Gespräch und den Gesprächsverlauf.

Zu wissen, wie ich Gespräche beginne, kritische Situationen anspreche und meine Meinung sage, gibt mir ein sicheres Gefühl und führt mich zu mehr Gelassenheit mit anderen Menschen und in herausfordernden Situationen.

Die Grundlage dieses Workshops ist das Lingva Eterna® Sprach-und Kommunikationskonzept. Anhand von eigenen, persönlichen Beispielen entdecken Sie die Wirkung und Kraft Ihrer Sprache. Die Teilnehmer werden eine neue Art des Hinhörens, sowie entlastende und einfühlsame Worte kennenlernen. Sie werden einen Einblick erhalten, was Sie mit Sprache alles machen können und was Ihre Sprache mit Ihnen macht.

Lernziel:

  • Mit klarer und bildhafter Sprache geben Sie Halt und Orientierung.
  • Durch den bewussten Umgang mit der Sprache kommunizieren Sie wertschätzend, klar und feinfühlig
  • Sie erkennen, wie Missverständnisse entstehen und wie sie diese meiden können.

Anmeldung, Termine und weitere Informationen:

Hospizverein Fürth
Tel.: 0911 979 0446-0
Fax.: 0911079 0546-9
buero@hospizverein-fuerth.de
www.hospizverein-fuerth.de

 

Kontakte

Hospiz- und Palliativ Versorgungs Netzwerk Region Fürth
HPVN Region Fürth
Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth

Tel.: 0911 27777-025
schiller@hpvn-region-fuerth.de

Stadt Fürth
Königstraße 88
90762 Fürth

Tel.: 0911 974-0
bmpa.vermittlung@fuerth.de
www.fuerth.de

Landkreis Fürth
Landratsamt Fürth
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf

Tel.: 08551 57-0
www.landkreis-fuerth.de

Hospizverein Fürth e. V.
Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth

Tel.: 0911 9790546-0
buero@hospizverein-fuerth.de
www.hospizverein-fuerth.de

Palliativ-Care Team Fürth GmbH
Jakob-Henle-Straße 1
90766 Fürth

Tel.: 0911 27 77 70-0
buero@pct-fuerth.de
www.pct-fuerth.de

Bayerischer Hospiz- und Palliativverband
Postfach 1323
84002 Landshut

Tel:. 0871 – 97507-30
info@bhpv.de
www.bhpv.de